Diätassistentenstelle am Universitätsklinikum Heidelberg für zwei Jahre finanziert

Das Ärzteteam, von links nach rechts: Dr. med. Arne Krümpelmann (Facharzt), Dr. med. Susanne Hämmerling (Funktionsoberärztin), PD Dr. med. Olaf Sommerburg (Sektionsleiter und Oberarzt), Dr. med. Evelyn Mrozek (Ärztin), Dr. med. Julia Schäfer-Feterowsky (Ärztin), Dr. med. Jaehi Chung (Assistenzärztin).

 

Die beiden Diätassistentinnen (links Frau Claudia Hess und rechts Frau Annett Mattern).

Das hervorragende Ergebnis der „Aktion Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse Offenburg zum Jahresende 2020 hat uns in die Lage versetzt, wichtige Projekte zur Unterstützung unserer jungen Betroffenen zu finanzieren.

Die Betreuung unserer Mukoviszidose-Patienten aus der Region Ortenau erfolgt überregional. So haben sich einige dieser Betroffenen, vor allem aus dem nördlichen Bereich unserer Region, für eine Betreuung durch die Kliniken in Heidelberg entschieden. Dies ist der Anlass für unsere Projektförderung am Universitätsklinikum Heidelberg zur Unterstützung des dortigen Mukoviszidose-Teams.

Die beim Landesverband Baden-Württemberg eingegangene Anfrage zwecks Unterstützung bei der Finanzierung einer Diätassistentin konnten wir – dank des tollen Ergebnisses aus der Leseraktion der Mittelbadischen Presse – seitens der Regionalgruppe Ortenau mit 40.000 Euro bezuschussen. Die restlichen 18.000 Euro zur kompletten Abdeckung des Finanzierungsbedarfs für zwei Jahre werden direkt vom Landesverband übernommen.

Wir freuen uns sehr, dass die Finanzierung dieser Assistentenstelle dank der spendenfreudigen Leserschaft der Mittelbadischen Presse Offenburg möglich war und sagen auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

 

Fotos: Universitätsklinikum Heidelberg